Zum Inhalt springen

Kanzleibesuch bei Sonntag & Partner

elsa_sup.png
https://de.freepik.com/fotos-vektoren-kostenlos/geschaeft" Geschäft Foto erstellt von yanalya - de.freepik.com

Ihr wolltet schon immer Mal Einblicke in die Arbeit einer renommierten Großkanzlei gewinnen?
Gemeinsam mit ELSA-Augsburg e.V. habt ihr am 05.12.2019 von 17 bis 19 Uhr die Möglichkeit, die Kanzlei Sonntag & Partner kennenzulernen.

Wir werden einen Vortrag zu dem Thema "Do's and Dont's im Business inkl. wichtige Facts zum Berufseinstieg" hören. Anschließend bekommen wir eine Kanzleiführung und lassen den Abend beim gemeinsamen Get-Together mit Snacks und Getränken ausklingen.

Die Teilnahme kostenlos, aber verbindlich. Es stehen nur begrenzte Plätze zur Verfügung, also seid schnell und lasst Euch diese Chance nicht entgehen!

Hier geht's zur Anmeldung.

Treffpunkt: 16:45 Uhr an der Straßenbahnhaltestelle "Schertlinstraße"

ELSA-Day 2019 - Freedom of expression online

Jedes Jahr veranstalten wir den ELSA-Day um die Menschenrechte in den Vordergrund zu rücken. Dieses Jahr steht er unter dem Motto „freedom of expression online“.

Die zunehmende Verbreitung von Hasskommentaren und anderen strafbaren Inhalten in den sozialen Medien führt zu den Fragen: Wo hört Meinungsfreiheit im Internet auf? Was ist ein Verstoß? Wie kann dagegen vorgegangen werden? 

Hierfür wird Frau Ayar (Associate bei Baker McKenzie München) diese Themen am Beispiel des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes, auch bekannt als das Facebook-Gesetz, näher beleuchten. Zusätzlich stellen wir für Euch Snacks und Getränke bereit.

Datum: 27.11.2019 von 17:30 bis ca. 19:00 Uhr

EDMC - ELSA Deutschland Moot Court

EDMC_1.jpg

 

Der ELSA Deutschland Moot Court (EDMC) ist bundesweit der größte Moot Court im Zivilrecht. Der Wettbewerb wird jährlich über vier Runden ausgetragen – Lokalentscheide, Regionalentscheide, Vorrunde und Bundesentscheid. Das Finale wird jedes Jahr im Juli vor dem Bundesgerichtshof in Karlsruhe bestritten. Die Finalisten bekommen die einmalige Möglichkeit den Fall vor echten Richtern und Anwälten des BGH zu verhandeln.

Der EDMC wird in deutscher Sprache durchgeführt. Die teilnehmenden Studierenden beschäftigen sich mit Fällen des deutschen Zivilrechts, weshalb der EDMC auch schon für Zweit- und Drittsemester geeignet ist. Der Wettbewerb gliedert sich in vier Ebenen: die Lokalentscheide, die Regionalentscheide,  die Vorrunde und der Bundesentscheid. Der Lokalentscheid wird in Augsburg im Wintersemester 2019/20 von ELSA-Augsburg e.V. organisiert und durchgeführt und erstreckt sich über eine Dauer von ca. 5 Wochen. Das Gewinnerteam aus Augsburg tritt beim Regionalentscheid gegen ein Team aus einer anderen deutschen Universität an. Die Regionalentscheide finden grundsätzlich im Mai des Folgejahres statt. Schließlich kommen die Gewinner der Regionalentscheide in die Vorrunde und als Finalisten in den Bundesentscheid, der grundsätzlich im Juli in den ehrwürdigen Räumen des Bundesgerichtshofs in Karlsruhe stattfindet. Die Teilnahme am EDMC wird allen Teilnehmern aus Augsburg als Schlüsselqualifikation angerechnet.

Für weitere Fragen: vpaa@elsa-augsburg.org


Schwerpunkte ab dem 5. Semester

Am 23.07.2019 fand für die Studentinnen und Studenten des 4. Semesters die Informationsveranstaltung zur Schwerpunktwahl statt.

  • Schwerpunktbereich I: Internationales Recht
  • Schwerpunktbereich II: Steuer- und Gesellschaftsrecht
  • Schwerpunktbereich III: Gesellschafts-, Bank- und Kapitalmarktrecht
  • Schwerpunktbereich IV: Deutsches und Internationales Umwelt- und Wirtschaftsregulierungsrecht
  • Schwerpunktbereich V: Kriminalwissenschaften
  • Schwerpunktbereich VI: Bio- , Gesundheits- und Medizinrecht
  • Schwerpunktbereich VII: Arbeits- und Gesellschaftsrecht (früher SP II b)
  • Schwerpunktbereich VIII: Geistiges Eigentum und Wettbewerbsrecht
  • Schwerpunktbereich IX: Grundlagen des Recht

Dabei erhielten die Teilnehmer nähere Einblicke in den jeweiligen Schwerpunkt sowohl aus der Sicht eines Dozenten als auch eines Studenten. Die Wahl des Schwerpunktes geschieht erst bei der Klausuranmeldung, wodurch es ermöglicht - und angeraten - wird, das 5. Semester noch zur Orientierung zu nutzen und erst ab dem 6. Semester an 1x Klausur, 1xSeminararbeit & die mdl. Prüfung 2 Wochen nach dem Staatsexamen zu denken.

Für die Seminararbeitsplätze ist in allen Schwerpunkten (Kriminalwissenschaften: 4*16+ Themen) mit etwas Flexibilität gesorgt.

Empfohlen wurde vor allem nach den persönlichen Interessen auszuwählen.